Meine Soulmat – Matratzen Test

Kategorien Allgemein

Werbung. Dieser Post enthält namentlich genannte Produkte.

Als ich von Zuhause auszog, hatte ich jahrelang auf einer Schlafcouch geschlafen. Die nahm ich auch mit in meine neue Wohnung. 4 1/2 Jahre später zog ich wieder um – und bekam endlich mein eigenes Bett mit einer echten Matratze! Allerdings war diese auch nur gebraucht. Egal, es schlief sich wie im Himmel!
4 Jahre später. Ich schlafe schlecht, habe ständig Rückenschmerzen. Kaum eine Nacht ist erholsam. Tagsüber bin ich immer müde. Irgendwas stimmt nicht. Da spielen natürlich viele Faktoren rein, aber ein großer Faktor war die Matratze. Sie war eh schon nicht „meine“ von Beginn an. Ich hatte eigentlich noch nie eine Matratze, die für mich richtig war.

Neue Matratze – neues Schlafglück

Ich bekam die Möglichkeit die SOULMAT zu testen. Und plötzlich sah ich den Silberschweif am Himmel. Bald könnte ich wieder gut schlafen! Juchu!

Ich war ganz aufgeregt als der riesige 12 Kilo schwere Karton im Hausflur stand. Zusammen mit meiner Nachbarin schleppte ich die etwas unhandliche Kiste nach oben. Auspacken ging ganz einfach. In der riesigen Kiste lag eingerollt mein neues Schlafschätzchen.

Die SOULMAT ist Besonders. Es ist keine „one for all“ im Herkömmlichen Sinne. Es ist eine Matratze, die so eingestellt werden kann, wie man sie haben möchte. Du liebst es, auf einer harten Matratze zu schlafen? Die SOULMAT gibt dir das. Du liebst es auf einer weichen Matratze zu schlafen? Die gleiche Matratze kann auch das.

Wie das funktioniert?

Ganz einfach: der Kern der SOULMAT besteht aus einer Art „Isomatte“. Also nicht wirklich, aber das Prinzip ist das gleiche. Am unteren Ende der SOULMAT gibt es zwei Ventile. Zu Beginn sollten die Ventile auf gemacht werden, damit sich die SOULMAT entfalten kann. Je länger sie eingerollt war, desto länger empfiehlt es sich, die Ventile offen zu lassen, damit sich die SOULMAT mit Luft voll saugen kann.

Wie bekomme ich die SOULMAT weicher?

Ganz einfach. Drauf legen, Ventile öffnen, der Luft beim Austreten zuhören und wenn es sich richtig anfühlt, Ventile zu schrauben.

Ich bekam außerdem freundlicherweise noch das Kissen dazu.
Normalerweise liege ich immer sehr hoch und hab tausend Kissen unter mir. Aber mit diesem Kissen (plus ein Kleines zusätzlich) liege ich auch sehr gut!

Das Auspacken und „Herrichten“ der SOULMAT war also ziemlich einfach. Ein Problem ist nur, dass sie sehr viel dicker ist, als meine alte Matratze. Da ich ein Doppelbett habe, aber nur eine SOULMAT, habe ich jetzt einen kleinen Abgrund in der Mitte des Bettes. Bisher dachte ich schon zweimal mitten in der Nacht, ich würde aus dem Bett fallen. Nun ja. Aber da gewöhnt man sich sicher dran. (Mein eigenes kleines Hochbet, hihi!)

Wie schläft es sich so?

Ich muss mich erst dran gewöhnen. Die ersten Nächte war es furchtbar heiß, aber das lag am Wetter. Und natürlich an der besonderen Verarbeitung der Matratze. Denn die SOULMAT ist Temperaturregulierend und führt den Schweiß des Körpers ab. Der sammelt sich jedoch nicht in der Matratze, denn der Kern ist mit einer Gummischicht ummantelt und lässt sich sehr leicht abwischen. Zum Thema Hygiene und Waschen komme ich in späteren Einträgen noch.

Ich habe die Matratze nach zwei Nächten etwas weicher gemacht. Aber nach ein paar Tagen bildete sich eine Kuhle da, wo ich morgens immer sitze um aufzustehen und Medikamente zu nehmen. Ich habe aber jetzt einfach noch einmal die Ventile aufgemacht und einen Tag offen gelassen, damit die SOULMAT sich wieder in ihre Ausgangsgorm zurück begibt. Hat auch super funktioniert. Ich finde es super, dass ich je nach Laune und Befindlichkeit, die Härte meiner Matratze anpassen kann.

Ich teste die SOULMAT weiterhin und werde auch berichten, wie sich das Waschen und Saubermachen so macht.

Die SOULMAT wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das ändert allerdings nichts an meiner Meinung. Ich gebe meine subjektive persönliche Meinung wieder. Ich habe eine SOULMAT clima deluxe soft SOULMAT climed Kissen erhalten.