Gelesen 2016 | How I lost track of blogging

Kategorien Books

Werbung. Dieser Post beinhaltet Affiliate Links.

Ohje, ich hab (bis auf Januar) gar nichts über Bücher geschrieben im Jahr 2016. Ich entschuldige mich vielmals (bei meiner sehr großen Leserschaft, höhö). Aber hier nun ein Rückblick meiner Bücher und kurzer Einschätzungen. Dieses Jahr wird es besser!

Das Lesejahr 2016

Mein Challenge-Ziel waren 35 Bücher. Geschafft habe ich 38 und bin sehr stolz auf mich, da ich einige Durststrecken hatte zwischendurch. Für 2017 habe ich mir 40 vorgenommen, aber leider hänge ich schon zwei zurück.

Als ich so die Liste der Bücher durchging, durchlebte ich zum Teil mein Jahr 2016 noch einmal. Irgendwie wundervoll, was Erinnerungen an Bücher mit den Erinnerungen an gewisse Zeiten machen können. Plötzlich wurde mir klar, dass ich meine Master Arbeit letztes Jahr geschrieben habe. Ich habe also noch ganz viele Sachbücher zum Thema Künstliche Intelligenz gelesen und ganz viele Filme zu dem Thema geguckt (vor allem 5 Mal Ex Machina). Es war ein Jahr voller Harry Potter Gefühle und kitschiger Colleen Hoover Romane. Meine Liebe zu Charlie Chaplin flammte wieder auf und ich verliebte mich in “The Kid” und “Goldrush” – wunderbare Filme, schaut sie euch auf Youtube an! Anfang des Jahres gab es den Buchclub noch, der leider dann durchbrochen wurde von vielen wegziehenden Parteien. Schade. Ich brauche dringend einen neuen Buchclub.

This Girl – Colleen Hoover

Colleen Hoover eröffnet das Jahr. This Girl ist der dritte Teil der Slammed Serie. Zusammenfassung quasi. Ich mochte es leider überhaupt nicht. Während ich Slammed 1 und 2 noch ganz okay fand, aber in der Retrospektive eher abwertend bewerte.

Das Bildnis des Dorian Gray – Oscar Wilde

Buchclubbuch! Und ein Klassiker, der echt mal sein musste. Leider snoozte ich mich durch einige Kapitel in denen Sir Dorian nur über irgendwelche Sachen philosophierte.

Fortunately the Milk – Neil Gaiman

Dafür brauchte ich war kurzes zum Aufholen meines Lesestatus. Auf meinem Kindle fand ich noch dieses Schätzchen und innerhalb eines Abends war es durchgelesen.

Hopeless – Colleen Hoover

Colleen Hoover die zweite. Hopeless hat mir meine Hoffnung auf gute Colleen Hoover Bücher wieder gegeben. Es war so wundervoll geschrieben und ich war total in der Geschichte drin! Wow.

Losing Hope – Colleen Hoover

Ängstlich begann ich auch den zweiten Teil. Wieder ein Perspektivwechsel. Ich hoffte, die Geschichte würde sich nicht wiederholen. Und ja: ich wurde nicht enttäuscht. Auch dieser Teil war wundervoll.

Finding Cinderella – Colleen Hoover

Nettes kleines Spinoff zur Hopeless-Reihe, dass die Charaktere etwas abrundete.

Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children – Ransom Riggs

Noch bevor der Film überhaupt announced war, holte ich mir dieses (englische) Schätzchen. Beworben in Youtube Videos von Buchbloggern und ganz ethusiastisch beworben, musste es her. Leider nahm es mich überhaupt nicht gefangen, weswegen ich bis heute auch die Finger von den Fortsetzungen lasse. Auch den Film habe ich bisher nicht angefasst. Irgendwie reizt es mich nicht.

norway.today – Igor Bauersima

Im Theater verliebte ich mich in August und das Stück norway.today. (Mein Fahrrad heißt auch August ^^) Ich musste das Buch dazu lesen! Schwer zu bekommen zu diesem Zeitpunkt (jetzt wieder kaufbar!), fand ich eine Ausgabe bei Rebuy. In dem Buch sind auch noch zwei andere Stücke von Igor Bauersima. Aber norway.today war super. Ich liebe es sehr. Es drängt zum Nachdenken und genau so mag ich es.

Zwei Herren am Strand – Michael Köhlmeier

Buchclubbuch! Sehr schöner Roman über Chaplin und Churchill und genau mein Ding, weil genau meine Lieblingszeit. Auch der Ausgangspunkt meiner wieder entdeckten Liebe für Chaplin.

Die Kunst des Liebens – Erich Fromm

Während meiner Recherche zum Thema Künstliche Intelligenz kam ich irgendwie auch auf dieses Buch und zitierte es sogar tatsächlich in meiner Masterarbeit. Maschinen lieben wie Menschen?

Aus Liebe zum Buch – Ann Patchett

Buchmesse Zeit! Dieses sehr sehr tolle kleine Büchlein schaffte es in eine meiner Gratistüten auf der Messe und ich war noch nie so glücklich darüber im Zug nach Hause etwas so tolles zu lesen zu haben. Ich will auch einen Buchladen!

Charlie Chaplin in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten – Wolfram Tichy

Chaplin-Liebe Nummer eins. Ein kurzes Büchlein mit einigen Informationen zu ihm.

The Hitchhikers Guide to the Galaxy – Douglas Adams

Endlich hatte ich es geschafft und alle 4 Teile auf Englisch durchgelesen. Leider nahm der Witz gegen Ende ab. Aber nichts toppt den ersten Teil.

Maybe Someday – Colleen Hoover

Ein neues Colleen Hoover Buch, welches ich dringend auf der Messe haben wollte, es aber leider ausverkauft war. Am Ende dachte ich: nun ja, soooo gut war es jetzt nicht, hatte aber sehr hübsche Stellen.

Wonder Boys – Michael Chabon

Buchclubbuch! Meine Wahl, da dieses Exemplar schon lange auf meinem Rebuy Stapel lag. Ich hatte vor Ewigkeiten mal den Film gesehen und ihn nicht verstanden, bzw wurde mir ganz anders. Damals hatte ich eine Tobey Maguire Phase. Dieses Mal hatte ich eine Robert Downey Jr. Phase und schaute auch den Film erneut. So konnte ich mit dem Buch direkt vergleichen. Sehr schönes Buch!

Chaplin. Sein Leben, seine Kunst – David Robinson

Biographie. Hier knabberte ich eine Weile dran, aber es war immer ein Highlight. Ich war keine Sekunde gelangweilt. Es war nur so lang! :D Aber ein wirklich schönes Buch über Chaplin bei dem ich am Ende ein paar Tränchen verdrücken musste.

180° Meer – Sarah Kuttner

Auch auf der Buchmesse gesehen und dringend gewollt, aber kein Geld mehr gehabt. Trotzdem danach ausgeliehen und verliebt. So ein herrliches Buch. Sehnsucht nach Meer, England und Hund.

Nachrichten aus einem unbekannten Universum: Eine Zeitreise durch die Meere – Frank Schätzing

Hatte plötzlich Lust mal wieder “Der Schwarm” von Schätzing zu lesen. Da kam ein Kumpel und lieh mir dieses Monster. Ich las es von vorn bis hinten. Mitten im Sommer. Eine sehr gute Lektüre, aber vielleicht etwas zu ausführlich.

Black Rabbit Hall – Eve Chase *

Sehr schöner Familienroman mit Geheimnissen. Ein paar Sachen fand ich weit hergeholt aber an sich war er wunderbar geschrieben.

Lieben – Karl Ove Knausgård

Es ist mittlerweile ein Tradition, dass ich jeden Sommer einen Knausgård lese. Hier war es Lieben. Anfangs schwierig aber irgendwann ist man so drin, da kann man dann nicht anders als weiterlesen. Ich habe auch noch Spielen hier, aber zwei in einem Jahr geht einfach nicht.

Harry Potter and the Cursed Child – J.K. Rowling

Musste natürlich direkt gekauft werden, als es auf Englisch rauskam. Direkt an einem Abend verschlungen. So einige Probleme damit gehabt. Aber da ich ein Theaterfan bin und das ein Script ist, fand ich es wunderbar. Ich will so gern das Stück sehen!

Selbstständig als Designer – Thorsten Harms *

Ich sollte dieses Buch rezensieren und da ich selbst Selbstständig werden will/gerade bin, war dies für mich voller wertvoller und guter Informationen.

Sisterhood of the Traveling Pants – Anne Brashares

Auch ein Rebuy Kauf von vor Ewigkeiten. Endlich mal geschafft und auch direkt nochmal die Filme geguckt. Die ich eindeutig besser finde, als das Buch. Keine Ahnung warum. Bestimmt wegen Blake Lively.

The Art of Asking – Amanda Palmer

Endlich auch das hier besorgt und gelesen. Es hat mich so so sooo inspiriert. Ich liebe Amanda Palmer schon eine ganze Weile und wie sie schreibt und wie sie lebt ist einfach sehr sehr inspirierend. Ich wurde zurück versetzt ins Jahr 2012, als ich auf einer englischen Pferdekoppel Häufchen wegschaufelte und dabei ihr neues Album hörte. Außerdem denke ich, dass dieses Buch ein hervorragendes Theaterstück abgeben würde. Ich sah bereits einige Szenen vor mir. Der englische Verlag antwortete mir noch nicht, zwecks der Rechte, der deutsche kann da leider wenig anrichten. Mal sehen.

Hogwarts: An incomplete and unreliable Guide – J.K. Rowling

Short Stories from Hogwarts of Heroism, Hardship and Dangerous Hobbies – J.K. Rowling

Short Stories from Hogwarts of Power, Politics and Pesky Poltergeists – J.K. Rowling

Ich hatte noch mehr Lust auf Hogwarts und da kamen diese Short Stories genau richtig!

Es ist gefährlich bei Sturm zu Schwimmen – Ulla Scheler

Lustige Geschichte hier zu. Ich hatte die Leseprobe von der LBM und las sie eines Tages im Theater auf Arbeit. Ein Kollege und ich machten uns über die Geschichte lustig und sponnen rum, was wohl passieren könnte. Ich war dann aber so gespannt, dass ich mir das Buch kurzerhand bei Apple iBooks kaufte und sofort anfing zu lesen. Es war wunderbar! Schöne Story, Spannung, Liebe, bisschen komisches Zeug, aber sehr gut!

Vom Ende der Einsamkeit – Benedict Wells

Eines Abends fand ich mich bei einer Lesung von Benedict Wells wieder. Ich liebe ja den Namen Benedict. Alle Benedicts sind einfach super. So auch dieser. Ein herrlicher Typ, so sympathisch, so talentiert. Er las ganz Zauberhaft, war sehr charmant und malte uns tolle Sachen in unsere Bücher. Ich las natürlich “Vom Ende der Einsamkeit” noch kurz vorher, kaufte es aber erst an diesem Abend. Es ist ein wunderbares Buch, voller Gefühl. Große Empfehlung!

Summer Sky – Lisa Swallow

Kostenles eBook ergattert und mal reingelesen, auf der Suche nach einem weiteren “Es ist gefährlich bei Sturm zu Schwimmen” oder Colleen Hoover mäßigen. Leider große Enttäuschung. Normal Girl verliebt sich in Celebrity Guy und es ist nicht einfach. Davon gibt es noch 4 weitere Teile! Aber ich lasse die Finger davon. War aber trotzdem lustig.

Spinner – Benedict Wells

Becks letzter Sommer – Benedict Wells

Fast genial – Benedict Wells

Ich musste natürlich auch die anderen Teile von Benedict lesen. Ausgeliehen von einer Freundin. Sie alle haben etwas. Aber ich glaube ich mag “Becks letzter Sommer” von denen am meisten.

Fantastic Beasts and where to find them – J.K. Rowling

Auch das musste ich mir kaufen als es rauskam. Den Film hatte ich bereits gesehen und verzehrte mich nach dem geschriebenen Wort dazu. Herrlich! Eddie!

It ends with us – Colleen Hoover

Geburtstagsgeschenk Nr. 1. Colleen Hoover natürlich! Leider mochte ich dieses Buch nicht so sehr. Sehr komische Plotchanges und Entscheidungen der Charaktere. Schade, es hatte sehr hübsch angefangen. (Und ich will jetzt einen eigenen Blumenladen -.-)

Paris, Du und ich – Adriana Popescu

Geburtstagsgeschenk Nr. 2. Mit toller Geschichte. Ich folge der Adriana ja auf Twitter und war immer schon neugierig. Eines Tages war ich mit einer Freundin im Buchladen rumschmökern und erwähnte neben anderen Büchern auch dieses. Einige Monate später packe ich es aus herrlichem Geschenkpapier aus. Und ohh wie habe ich dieses Buch geliebt! Eine so schöne Geschichte! Mein Bauch kribbelte die ganze Zeit.

Paris, Clara und ich – Adriana Popescu

Deswegen musste auch direkt das kostenlose Geschenk dazu. Sehr schöne Hinzufügung zu einer wunderbaren Geschichte.

Der schönste Ort der Welt – Martha Schokneckt

Geburtstagsgeschenk Nr. 3. Kleinere Geschichten, Essays und Comics zum Thema Buchhandlungen. Sehr schön!

// Alle Links sind Affiliate Links zu Amazon. Wenn ihr über meinen Link bestellt, bekomme ich eine Kleinigkeit. Für euch entstehen keine weiteren Kosten.
* Diese Bücher sind Rezensionsexemplare. “Black Rabbit Hall” durfte ich behalten. “Selbstständig als Designer” habe ich rezensiert und das Buch wurde dann von der Firma für die ich den Artikel schrieb, verlost.